Beratungsbesuche §37.3 SGB XI

 

Sie pflegen einen lieben Angehörigen? Sie beziehen Pflegegeld und die Pflegekasse erfragt einen Beratungsbesuch nach §37.3 SGB XI?

Sobald Ihnen oder Ihrem Angehörigen ein Pflegegrad zugesprochen wurde, sind Sie dem Gesetz nach verpflichtet einen Beratungsbesuch durchführen zu lassen. Wir als Pflegedienst übernehmen diesen Qualitätssicherungsbesuch in Ihrem Haus.

Die Beratungsbesuche sollen eine regelmäßige Hilfestellung und pflegefachliche Unterstützung der Pflegepersonen sein und der Sicherung der Qualität der häuslichen Pflege dienen. Dabei stehen Fragen zu Beschaffung von Pflegehilfsmitteln, Hebetechniken, Lagerungstechniken, Wohnraumanpassung und Fragen zu Höherstufungsanträgen im Vordergrund.

 

Bei unseren Pflegefachkräften steht die Beratung

und nicht die Kontrolle im Vordergrund.

 

Wie oft wird der Beratungsbesuch durchgeführt?

  • bei Pflegegrad 2 und 3 einmal pro Halbjahr
  • bei Pflegegrad 4 und 5 einmal pro viertel Jahr

Unsere Mitarbeiter  sprechen Termine mit Ihnen individuell ab und besuchen Sie in Ihrem häuslichen Umfeld. Gerne bieten wir den Service der Terminüberwachung an.
Wir kontaktieren Sie, wenn der nächste Beratungsbesuch fällig wird.

Die anfallenden Kosten werden von Ihrer Pflegeversicherung übernommen, die Abrechnung übernimmt unsere Verwaltung für Sie.